#zukunftwerther
Verantwortung für junge Menschen
zur beruflichen Entwicklung
Branchen von A-Z › Abwassertechnik › Stadt Werther (Westf.)

STADT WERTHER (WESTF.)

Inmitten des Ravensberger Hügellandes liegt die Stadt Werther (Westf.) am Nordhang des Teutoburger Waldes im Kreis Gütersloh – eine Stadt im Grünen, die sowohl ihren rd. 11.500 Einwohnern als auch ihren Gästen eine vielseitige kleinstädtische Struktur bietet.

Die Stadt verfügt über eine umfangreiche Infrastruktur mit Kindergärten, Schulen, Ärzten, Apotheken, Geschäften und guter Verkehrsanbindung. Die Nähe zur 330.000 Einwohner zählenden Universitätsstadt Bielefeld bietet zudem großstädtische Angebote in direkter Umgebung.

Die Stadt Werther (Westf.) ist als kommunaler Arbeitgeber auch Ausbildungsbetrieb.

In der Stadtverwaltung erfüllen wir vielfältige Aufgaben für unsere Bürgerinnen und Bürger.

Die Menschen in unserer Stadt stehen für uns im Mittelpunkt. So unterschiedlich wie unsere Aufgaben sind auch die Berufe, in denen wir Menschen beschäftigen.

Folgende Ausbildungsberufe kann man bei uns erlernen:

  • Verwaltungsfachangestellte/r – Fachrichtung Kommunalverwaltung
  • Fachkraft für Abwassertechnik

Marion Weike

0

Mitarbeiter

0

Ausbildungs­plätze

Die Stadt Werther (Westf.) bietet Ihnen die Möglichkeit einer qualifizierten und vielseitigen Ausbildung in einem umwelttechnischen Beruf.

Zum 01.08.2019 ist ein Ausbildungsplatz zur

Fachkraft für Abwassertechnik

zu besetzen.

Fachkräfte für Abwassertechnik planen, überwachen, steuern und dokumentieren die Prozessabläufe, erkennen Störungen und leiten Maßnahmen zur Störungsbeseitigung ein. Sie bedienen, überwachen, inspizieren und warten Maschinen, Geräte, Rohrleitungssysteme und bauliche Anlagen und halten diese instand. Sie führen Messungen und analytische Bestimmungen zur Prozess- und Qualitätskontrolle durch. Arbeitsgebiete sind das Entwässerungsnetz der Stadt und die Abwasser- und Klärschlammbehandlung in der Kläranlage.

Die Ausbildung dauert drei Jahre.
Die praktische Ausbildung im Abwasserwerk Werther (Westf.) wechselt mit der theoretischen Ausbildung (Blockunterricht) im Hans-Schwier-Berufskolleg in Gelsenkirchen ab. Außerdem nehmen die Auszubildenden an einer überbetrieblichen Ausbildung (Blockform) beim BEW-Bildungszentrum in Essen teil. Die Auszubildenden sind während der Berufsschulzeiten und während der überbetrieblichen Ausbildung in einem Gästehaus untergebracht.

Gesucht werden Schülerinnen und Schüler mit mindestens einem Hauptschulabschluss,
sowie guten Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern Physik, Chemie und Mathematik. Weitere Voraussetzungen sind technisches Verständnis und handwerkliches Geschick.

Wenn Sie Interesse am Umweltschutz haben, dann erwarten wir Ihre aussagefähige Bewerbung unter Darstellung der Motivation für den Berufswunsch (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse der letzten beiden Jahre der allgemeinbildenden Schule, Ausbildungs-/Praktikumsbescheinigungen).

Senden Sie Ihre Unterlagen bitte an folgende Anschrift:

Stadt Werther (Westf.)
Personalservice, z. Hd. Frau Härtel
Mühlenstr. 2
33824 Werther (Westf.).

Nach einer Vorauswahl werden die Bewerber/innen zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch und einem Eignungstest eingeladen. Bei erfolgreichem Abschluss findet ein Praktikum statt. Infos zum Eignungstest erhalten Sie hier: www.verwaltungstests.de.

Informationen zum Ausbildungsberuf bekommen Sie bei Frau Härtel
(Tel. 05203/70521, E-Mail: ursula.haertel@gt-net.de).